Dienstag, 9. Mai 2017

Paper Prince - Das Verlangen

Erscheinungsdatum: 03.04.2017

Autor: Erin Watt

Seitenzahl: 368 Seiten

ISBN: 978-3-492-06072-1

Erhältlich: hier 

Klappentext: Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können? (Cover, Klappentext by Piper Verlag)


Rezension:
(Da die Reihe wie ein einziges großes Buch aufgebaut ist, werde ich nicht extra alles wiederholen, sonder nur Charakter- und Stilentwicklung anreißen. Genaueres findet ihr in der Rezi zu Paper Princess.)

Es ist geschehen...Ellas Leben liegt in Scherben und das Einzige was sie noch will, ist weit, weit weg von den Royals neu zubeginnen. Doch nicht, solange ihre neue "Familie" noch ein Wörtchen mitzureden hat.

Es geht weiter mit der Geschichte um Ella und Reed!
Nahtlos knüpft Erin Watt an den Vorgängerband "Paper Princess" an, als wäre einfach ein neues Kapitel aufgeschlagen worden. Doch schon ab Seite 1 erkennt man auch kleine Neuerungen. Die größte und wahrscheinlich interessanteste Änderung ist Reeds Perspektive, die sich ihren Weg durch das Buch windet.
Ansonsten kann man aber sagen, dass alles beim Alten geblieben ist. Es liegt wieder ein klasse Schreibstil vor, weshalb man das Buch praktisch verschlingen kann und auch der Spannungsbogen ist aufgrund der Handlung ähnlich Band 1.
Es gibt besonders interessante aber auch sehr träge und langatmige Fasen, die ab und zu den Lesefluss behindern.

Durch Reeds Verrat wurden Ella die Augen geöffnet und sie beginnt endlich zu kämpfen und ihr altes Ich herauszulocken. Tief verletzt traut sie fast niemanden mehr und zieht sich in sich selbst zurück. Doch so gern sie Reed und seine Familie auch hassen will, kann sie es einfach nicht. Und sobald sie dann auch noch neue Erkenntnisse über die dunklen Machenschaften in der Familie Royal erhält, wird Ellas Leben noch verrückter als sowieso schon.
Man merkt sehr schnell und vor allem deutlich, dass Ella sich im Verlauf der Handlung verändert. Ob in der Schule oder Zuhause, sie beginnt sich durchzusetzen und den Menschen in ihrer Umgebung, die Augen zu öffnen. Sie wird lebendiger und mutiger, was dazu führt, dass sie als Protagonistin sympathischer erscheint. Gleichzeitig kommt es aber auch zur Entwicklung einer unfassbaren Sturheit, die an manchen Stellen sehr auf die Nerven kann und die Handlung behindert.

Aufgrund des Sichtwechsels erhält man endlich auch mehr Einblicke in die Persönlichkeiten der anderen Royals! Die mangelnde Tiefe der Nebencharaktere aus Band eins wurde sehr gut aufgehoben und mit vielen dunklen Geheimnissen und Ängsten ausgefüllt. Jeder scheint sein eigenes Damokles Schwert über dem Kopf schweben zu haben ohne wirklich etwas dagegen unternehen zu können. Aufgrund dessen kann man als Leser viele ihrer doch recht fragwürdigen Handlungen nachvollziehen und mitfühlen. Besonders Callum Royal überrascht gegen Endes des Buches mit einer mehr als unerwarteten Neuigkeit und wird damit vom "Teilzeitbösewicht" zum Helden. Aber nicht nur Callum scheint anders zu sein, als auf dem ersten Blick angenommen. Man weiß nie, wer die Charaktere wirklich sind und wird daher sehr schnell überrascht.

Bewertung:
Viele Schwächen aus dem ersten Teil der Reihe wurden in "Paper Prince" ausgebessert, weshalb mir dieser Teil auch ein wenig besser gefallen hat, als "Paper Princess". Besonders die doch recht brutalen Plotwendungen kamen sehr unerwartet und brachten frischen Wind mit sich. In diesen Anschnitten war die Spannung sehr gut aufgebaut, was der entsprechenden Action sehr gut getan hat.  Doch leider wurden auch neue Fehler begangen. Einer der größten Stimmungskiller ist Ellas ewiges Hin und Her, was einen Großteil der Handlung vereinnahmt und mit der Zeit einfach zu viel wird.
Fans der Reihe werden Teil 2 "Paper Prince" lieben und den dritten und letzten Teil "Paper Palace" kaum erwarten können. Auch ich freue mich schon.

8/10  bzw. 4/5 Sterne 
★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen