Donnerstag, 18. Mai 2017

Shadow - Warrior Lover 10

Erscheinungsdatum: 15.05.2017

Autor: Inka Loreen Minden

Seitenzahl: 246 Seiten

ISBN: 978-1546664901

Erhältlich: hier 

Klappentext:
Ex-Warrior Clint Stevenson führt ein geheimes Doppelleben. Tagsüber vertritt er als Minister das Gesetz, nachts kämpft er als Shadow in einer illegalen Arena tief unter der Stadt. Die brutalen Käfigkämpfe sind bei den ehemaligen Kriegern beliebt und für Shadow eine Möglichkeit, sich körperlich zu verausgaben und sich auch anderen Vergnügungen hinzugeben. Dort lernt er die Reporterin Cat kennen, die ihm ein unmoralisches Angebot macht: Shadow soll ihr helfen, ihren verschollenen Bruder zu finden, dafür gehört ihm jede Nacht ihr Körper.
Der stolze Krieger ist entsetzt über ihren Vorschlag, andererseits wäre eine Beziehung ohne Verpflichtungen ganz nach seinem Sinn.
Der perfekte Deal für beide, so scheint es, aber unvorhergesehen überwältigende Gefühle drohen ihnen einen Strich durch diese Rechnung zu machen. 

Des Weiteren enthält dieser Roman die Nebenstorys von Acid und Pyro
Der ehemalige Outsider Pyro wurde als Jugendlicher von Kriegern verschleppt und in einem geheimen Regierungslabor zu einer Kampfmaschine geformt. Nun will er an allen Rache nehmen, die sein Leben zur Hölle gemacht haben. 
Sein nächstes Ziel ist der brutale Käfigkämpfer Acid, den er für einen seiner Entführer hält. Als Pyro seinem vermeintlichen Feind nach Hause folgt, um es zu Ende zu bringen, muss er erkennen, dass sie beide verdammt viel gemeinsam haben und es nicht immer nur Schwarz oder Weiß gibt.


Rezension:
Blind vor Rache und die verzweifelte Hoffnung auf ein Happy End! Die zwei neuen Pärchen und sexy Krieger des aktuellen Warrior Lover Teils versprechen viel Unterhaltung während ihres Abenteuers in der Kuppelstadt Royal City!

Die Warrior Lover Reihe von Inka Loreen Minden geht mit dem neusten Teil "Shadow" bereits in die 10. Runde. Und es wird spannend, denn nach White City und New Wolrd City ist nun Royal City -die Stadt der fünf Kuppeln- an der Reihe. Doch anders als bisher gilt es keine Stadt zu erobern, sondern eine zu halten und den Frieden zu sichern, was anhand der vorliegenden Missstände nicht so einfach zu sein scheint.
Wie seit einigen Bänden typisch, ist auch Shadow wieder mit zwei parallel laufenden Storys ausgestattet, die sich gegenseitig ergänzen. Durch den fließenden Wechsel der Perspektiven und Handlungsstränge wird eine gute Spannung Stück für Stück aufgebaut.
Auch Mindens Schreibstil passt wunderbar zur gegebenen Situation. Man leidet und freut sich mit den geschundenen Protagonisten und ist quasi live im Geschehen. Aber auch handlungstechnisch wird wieder Neues geboten. Weitere dunkle Machenschaften des Regimes decken sich auf und zeigen die grausamsten Seiten der wahnsinnigen Forscher in einem neuen Licht.

Die Haupthandlung liegt, wie der Titel schon verrät, auf Shadow und Cat.
Kathryn "Cat" Redstone ist eine ehemalige Rebellin, die in ihrer Vergangenheit stark unter den Machenschaften des Regimes gelitten hat. Sie verlor jeden, der ihr lieb und teuer war, und musste bereits früh lernen, dass das Leben kein Märchen ist. Doch nach der Befreiung der Stadt führt sie ihr Weg nach Royal City, um ihren seit 10 Jahren verschollenen Bruder zu finden. Obwohl die Suche aussichtslos zu sein scheint, gibt Cat nicht auf und forscht weiter nach. Über kurz oder lang wird ihr Unterfangen jedoch sehr riskant, was die junge Frau schließlich direkt in Shadows Bahn wirft.
Bereits in den ersten Kapiteln ist deutlich zu erkennen, dass Cat durch ihre Vergangenheit abgehärtet wurde und sich zu helfen weiß. Sie ist eine sehr sturköpfige und misstrauische Person, die ihre Erlebnisse nicht loslassen und immer wieder von schlimmen Erlebnissen eingeholt wird. Doch trotz ihres "Traumas" kämpft sie gegen ihre Angst an und gibt alles auf der Suche nach ihrem Bruder. Das merkt man vor allem bei ihrer ersten Begegnung mit Shadow, die ein unmoralisches Angebot nach dem anderen aufwirft. Aber sie lernt mit der Zeit dem Ex-Warrior zu vertrauen und fremde Hilfe anzunehmen.
Clint Stevenson dessen Ringname "Shadow" ist, muss sich durch sein recht unbefriedigendes Ministeramt anderweitig aufpowern. Und was bietet sich da besser an, als die illegalen Untergrundkämpfe in Royal City? Richtig, eigentlich nichts! Doch nach einem seiner Kämpfe stolpert er über die in Schwierigkeiten steckende Reporterin Cat. Und ob er nun will oder nicht, ihrer draufgängerische Art fasziniert den Warrior ungemein. Dabei ist es für ihn und sein Amt zu riskant sich auf jemanden aus dem Untergrungdeinzulassen.
Und was soll man sagen? Clints unbeholfene Art auf der Gefühlsebene ist einfach zu drollig. (darf man das im Bezug auf einen Warrior überhaupt sagen?^^) Cats Andersartigkeit ist ihm derart neu und faszinierend, dass er nicht anders kann, als ihr seine Hilfe anzubieten. Doch sobald er erkennt, dass weit mehr hinter des Verschwindens ihres Bruders stecken muss, ist der Warrior von früher sofort wieder da. Sein hohes taktisches Verständnis und Wissen über die Outlands ist ihnen aus der Suche eine große Hilfe. Während Shadow anfänglich noch von seinen Gefühlen überrumpelt ist, beginnt er sie mit der Zeit zu akzeptieren und sich der Situation anzupassen. Aus dem kleinen Matcho wird, zumindest in Cats nähe, ein schnurrendes Kätzchen.

Pyro und Acid ergänzen mit ihrer "Nebenhandlung", wenn man dass bei der Präsenz überhaupt noch so nennen kann, die Handlung von Clint und Cat.
Nachdem Pyro über Jahre hinweg gefoltert und als Versuchskaninchen missbraucht worden war, gelang ihm während des Sturzes die Flucht. Während er damals die meisten seiner Peiniger bereits getötet hat, sind ihm jedoch zwei von ihnen entwischt. Nun ist es seine einzige Lebensaufgabe die letzten zwei Peiniger zu eliminieren. Doch während seiner Jagd kommt es zu einer ungeplanten Verwechslung.
Sobald man erfährt, was alles mit Pyro passiert ist, kann man erst einmal nur geschockt da sitzen. Seine Rachegedanken sind dadurch auch mehr als nachvollziehbar. Umso beeindruckender ist jedoch, dass er seine Menschlichkeit beibehalten hat. Dach dieser unerwarteten Begegnung mit seinem vermeintlichen Opfer lernt man eine andere und nicht von Hass zerfressene Seite des jungen Mannes kennen, die sich im Handlungsverlauf immer weiter an die Oberfläche kämpft.
Acid wirft Pyros Plan komplett über den Haufen, als dieser erfährt, dass er den Falschen hat. Doch beide sind sich ähnlicher, als sie anfangs dachten. Denn auch Acid musste schreckliche Dinge durch die Hand von Outsidern erfahren und hat seine Rache bereits hinter sich. Nun will er nur noch ehrenhaft sterben. Da ist doch Pyro genau der Richtige dafür.
Aus der anfangs ungewollten aber nötigen Partnerschaft der beiden wird schnell Freundschaft und damit einher "Heilung". Denn beide geben sich gegenseitig Kraft und ziehen sich aus der Dunkelheit, sodass Acid den Tod bald nicht länger entgegen sehnt. Allein durch das "Geschenk" welches Pyro ihm macht, wird sein Leben wieder lebenswert und "lebendig". Aus dem trübseeligen Warrior wird bald wieder ein Kämpfer - auch wenn die Narben der Vergangenheit bleiben.

Das die Nebencharaktere angeht, war dieses Mal recht wenig los. Royal City ist für den Leser eine neue Stadt mit vielen neuen Gesichtern. Doch viel bekommt man davon nicht zu sehen. Abgesehen von June und Flame gibt es kaum neue Gesichter und Tays kurzer Auftritt ist auch der Einzige im Bezug auf die "alten" Protagonisten. Dennoch hat man während der Zeit in New York das Gefühl von Leben umgeben zu sein. In Royal City ist dies kaum der Fall. Die Stadt wirkt aufgrund ihrer kleinen Rolle in der Handlung stumpf und unwirklich. Aber vielleicht verfährt man in den nächsten Büchern mehr?

Bewertung:
Ein neuer Teil und neue Charaktere, die sich immer weiter von den ersten drei "Grundbüchern" entfernen. Die Geschichte um Shadow ist neu, anders aber keineswegs schlechter. Durch die Machenschaften des Regimes in einer neuen Stadt gibt es natürlich viele neue Möglichkeiten und Ideen, die genutzt werden. Auch das verstärkte Einsetzen der PSI-Krieger ist ein guter Fortschritt und könnte demnächst noch mit Überraschungen aufwarten. Es war wieder sehr schön einen neuen Band der Reihe zu lesen und zu sehen, wie es weiter geht. In wenigen Worten gesagt: Revange, Hope & Love! Einfach unbeschreiblich. Fans der Reihe (sowie Ich) werden ihren Spaß beim Lesen haben und sich ungemein auf den nächsten Teil "Flame" freuen und hoffen, dass es noch ganz, ganz, ganz viele weitere Warrior Bücher geben wird. 

Kleine Anmerkung
Mir persönlich geht das Ganze langsam zu weit von den ersten Teilen weg. Mir fehlen Jax, Crome und Ice, die gefährlichen und verbotenen Begegnungen sowie die ganze Stadt White City und es währe schön, wenn die neuen Elemente (PSI-Krieger,... ) in den nächsten Bänden ab und an mal ihren Weg nach White City finden. Immerhin währe es nicht verwunderlich, wenn es auch da mal wieder zu Angriffen oder Problemen von fremden Bösewichten kommen würde ;).

(Ich runde jederzeit gern auf 10 bzw. 5 Sterne auf)
9/10  bzw. 4,5/5 Sterne 
★★★★

Nochmals ein rießiges Dankeschön an die Autorin, für das Schreiben dieser einzigartigen Reihe!♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen