Samstag, 5. August 2017

Slow Burn - Gefährliche Lust

Erscheinungsdatum: 04.05.2016

Autor: Maya Banks

Seitenzahl: 416 Seiten

ISBN: 978-3-7363-0079-8

Erhältlich: hier 

Klappentext: Seit zwölf Jahren ist Zack Covington auf der Suche nach seiner Jugendliebe Gracie. Einst waren die beiden unzertrennlich, bis eine verhängnisvolle Nacht alles veränderte und Gracie spurlos verschwand. Als Zack nun bei einem Auftrag für die Sicherheitsfirma Deveraux über ein Gemälde stolpert und darauf den Ort erkennt, der für ihn und Gracie damals eine tiefe Bedeutung besaß, ist er sich sicher: Gracie will ihm etwas mitteilen. Doch als er ihr nach all der Zeit endlich wieder gegenübersteht, muss er feststellen, dass aus dem lebensfrohen Mädchen von damals eine verängstigte Frau geworden ist, die noch immer um ihr Leben fürchtet … (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)

Rezension:
Rache serviert man am besten kalt - eine Tatsache, die man nur all zu gern zu vergessen scheint...

Mit dem dritten Teil von Maya Banks "Slow Burn"-Reihe wird der Leser auf neue Wege geführt. Anstatt über den dritten Deveraux-Bruder zu schreiben und damit das Schema fortzusetzen, bedient sich Banks der Geschichte des mysteriösen Zack Covington. Das größte Merkmal dieser Veränderung ist damit der unterschiedliche bzw. andere Lebensstil des Protagonisten, der einmal nicht in einer Hightechvilla haust und an jeder Ecke einen Wachposten stehen hat. Diesen Umstand macht sich die Autorin natürlich zu schaffen und nutzt die große Angriffsfläche auf die Protagonisten schamlos aus. Ein kleines oder auch größeres Drama folgt auf das Nächste und die Protagonisten finden sich ungewollt auf einer gefährlichen Hetzjagd wieder. Und obwohl dadurch eine kontinuierlich steigende Spannung entsteht, bleibt die Action und die Atmosphäre zwischen den Protagonisten häufig auf der Strecke.

Als Anna-Grace "Gracie" vor 12 Jahren auf die nur schändlichste Weise verraten wird, ist für sie eines ganz klar: ihr (Ex-)Freund Zack ist der Drahtzieher der Action! Ihr bleibt also nichts weiter als die Flucht und der Versuch eines neuen Lebens, doch kann sie jemals Vergessen und wirklich neu anfangen? Nein. Aber als sie ihrem Peiniger schließlich auch noch in die Arme läuft und dadurch in das Fadenkreuz einer kriminellen Organisation gerät, sind alle Mühen der vergangen Jahre zunichtegemacht.
Verstört, gedemütigt und gebrochen. Bei der ersten Begegnung mit Gracie ist klar, dass sie es zwar geschafft hat, sich bis jetzt vor den Dämonen ihrer Vergangenheit zu verstecken, sie aber diese nie besiegt hat. Geleitet von Hysterie, Angst und Hilflosigkeit ist sie kurz davor wieder die Flucht vor Zack zu ergreifen. Doch nach einem brutalen Angriff, der ihre Vermutungen nur noch weiter bekräftigt, lässt er sie nicht mehr aus den Augen und beteuert seine Unschuld. So gern sie ihm auch glauben will, die Angst hat Gracie jedoch fest in ihren Klauen.

Als Zacks Freundin eines Tages ohne einen Hinweis verschwindet, vermutet er das Schlimmste und beginnt eine Jahre andauernde Suche nach der Wahrheit. Und obwohl mit jedem Jahr die Chance kleiner wird, gibt Zack die Suche nach Gracie selbst nach 12 Jahren nicht auf. Und urplötzlich steht der Sicherheitsbeamte vor ihr und sie hat Todesangst vor ihm. Aber warum? Was soll er Schreckliches getan haben? Übertreibt Gracie oder ist die gar psychisch krank? Fragen, auf die Zack keine Antwort erhält. Doch als ihm klar wird, dass er die Liebe seines Lebens in Lebensgefahr gebracht hat, geht seine Geduld in die Brüche.
So groß die Freude über das Wiedersehen mit Gracie ist, umso größer ist der Schmerz, als Zack erkennt, was er getan haben soll. Seine mühsam aufgebaute Welt zerbricht in tausende Einzelteile, und obwohl er weiß, dass er unschuldig ist, hat er keine Erklärung für das Geschehene. Mit Gracies übernatürlicher Gabe als Beweis, beginnt für ihn nach langer Zeit des Suchens die letzte Hürde. Neuer Kampfgeist treibt ihn an und die Angst um Anna-Graces Leben sitzt ihm weiter im Nacken.

Durch Zacks neue Aufgabe auf der Suche nach Beweisen für seine Unschuld springt Elizabeth ein und bleibt an Gracies Seite. Doch wer ist in größerer Gefahr? Gemeinsam mit Lizzi und den ehemaligen Protagonisten aus den Vorgängerteilen nimmt ab diesem Zeitpunkt Gracie das Ruder in die Hand. Die Spannung nimmt noch einmal rapide zu und entwickelt die letzten Szenen in kleinen Romanhighlights.

Bewertung:
Allein schon mit der Wahl der Protagonisten geht Maya Banks einen neuen Weg. Doch dieser "frische Wind" muss sich nicht zwingend vorteilhaft auf den Roman auswirken. Obwohl die Idee viel verspricht und die Spannung zwischen Gracie und Zack an vielen Stellen greifbar ist, gleicht dies den Mangel an "actionreicher" und "interessanter" Handlung und sympathischen Charakteren nicht aus. Die einzige interessante Frage, die sich durch den ganzen Roman hinweg stellt, ist, was vor 12 Jahren wirklich passierte. Nachdem dieses Geheimnis gelüftet wurde, ist aber auch die letzte Spannung vergangen.

Abschließend kann ich als sagen, dass der 3. Teil von Slow Burn der schwächste ist und durch mangelnde Handlung oft nur vor sich hin siecht. Belebt wird der Plot durch die Nebencharaktere und einige Handlungen der Protagonisten, doch es reicht nicht aus, um daraus einen guten Roman zu formen.

6/10  bzw. 3/5 Sterne 
★★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen